3 Heilpflanzen für die Seele

Heilpflanzen

Heilpflanzen werden oft unterschätzt. Manchmal nutzt man sie bei kleinen Wehwehchen, jedoch echtes Vertrauen bringt man ihnen nicht immer entgegen. Hier darf ich dir drei Heilpflanzen vorstellen, die sich positiv auf die Seele und das geistige Wohlbefinden auswirken.

  • Hopfen

stärkt die Nerven. Die Hopfen-Bitterstoffe Humolon und Lupolon sind gut für die Seele, denn sie aktivieren im Gehirn Nervenrezeptoren, die beruhigen und gelassen machen.

  • Lavendel

hilft beim Abschalten. Ihr hoher Gehalt an ätherischen Ölen, Gerbstoffen und Flavonoiden beruhigt und entspannt das zentrale Nervensystem und hilft bei nervösen Einschlaf- und Verdauungsstörungen. Anwendung: für den Tee 2 TL frische Blüten  pro Tasse Wasser, fünf Minuten ziehen lassen, abseihen. Vor dem Essen getrunken, regt er die Verdauung an, lindert Blähungen und Krämpfe. Am Abend wirkt der Tee als Einschlaftrunk.

  • Borretsch

hebt die Stimmung. Bekannst ist der Borretsch hauptsächlich als Küchengewürz. Weitgehend unbekannt ist laut Klostermedizin-Forscher Johannes Gottfried Mayer dagegen sein Nutzen als Arzneipflanze. Untersuchungen zeigen nach Einnahme vor Borago officinalis eine positive Wirkung auf die Funktion der Nebennierenrinde – die Stresszentrale unseres Körpers. Aber Vorsicht: Borretsch enthält sogenannte Pyrrolizidine – Stoffe, die bei Langzeitanwendung die Leber schädigen können!

 

Welche Heilpflanzen verwendest du für dein körperliches und geistiges Wohlempfinden? Hast du noch einen Tipp für uns? Sag es uns in den Kommentaren. Wir freuen uns auf deinen Beitrag.

Leave a Comment

*

code